Roland Kraus überraschend verstorben
  06.12.2023 •     WLV


Ende November ist Roland Kraus im Alter von 69 Jahren überraschend verstorben. Der gebürtige Feuerbacher war als Mittelstrecker auf Landesebene erfolgreich und mischte bis zuletzt in der württembergischen Leichtathletik-Läuferszene mit.

Ende August war Roland Kraus noch bei der WM in Budapest auf der Tribüne des Központ-Stadions anzutreffen, wo man mit ihm fachsimpeln konnte, wie schon viele Jahre lang zuvor bei leichtathletischen Großereignissen. Ende November ist Roland Kraus im Alter von 69 Jahren überraschend verstorben.

Kraus war als Mittelstreckler für die SpVgg Feuerbach, den VfL Waiblingen, Bayer 04 Leverkusen und den ASV Köln gestartet. Zusammen mit Thomas Wessinghage, Henning von Papen und Manfred Nellesen gewann er 1982 mit der 4x1.500-Meter-Staffel des ASV Köln DM-Bronze. 1977 hatte der gebürtige Feuerbacher unter seinem Geburtsnamen Jaroschek mit Jürgen Grothe, Volker und Uli Betz über 4x1.500 Meter einen württembergischen Rekord (15:22,1 min) aufgestellt.

Jaroschek hatte bei der Hochzeit mit Brigitte Kraus, der mit 65 deutschen Meistertiteln bis heute erfolgreichsten Läuferin im DLV, den Namen seiner Frau angenommen. In den letzten Jahren hatte Roland Kraus einen Freundeskreis mit württembergischen Spitzenläufern wie Patriz Ilg, Herbert Wursthorn, Harald Hudak, Willi Maier, Axel Stähle, Ines Maiwald, Elvira Hofmann und Veronika Manz initiiert und regelmäßige Treffen organisiert. Als große Leichtathletik-Fans saßen Roland und Brigitte Kraus bei jeder Deutschen Meisterschaft stets auf der Tribüne. Kennengelernt hatte sich das Läuferpaar beim Training  im ASV-Stadion in Köln.

 

 


Roland Kraus überraschend verstorbenRoland Kraus überraschend verstorben